event Wir kommen zum dritten Teil unseres Event Tutorials. Hier wollen wir darauf eingehen, wie man zu Ideen für das eigene Event kommt und diese festhält.

Event Tutorial : Die Idee

Der letzte Teil des Tutorials hat euch hoffentlich genügend motiviert um etwas auf die Beine zu stellen. Die Zeit nur zu lesen und nichts für eure eigene Veranstaltung in dem Sinne „aktiv“ zu tun ist jetzt vorbei, jetzt seit ihr an der Reihe.

Jede Veranstaltung, die einen gewissen Bekanntheitsgrad genießt hat einfach das gewisse Etwas, dass tanzfreudige Leute anzieht und Sie veranlasst immer wieder diese Veranstaltung zu besuchen. Genau das wollen wir erreichen.

Uns ist bewusst, dass unser Budget gering ist. Wir können uns nicht die Creme de la Creme der DJ’s buchen, sondern wir müssen von einem anderen Blickwinkel an die Sache heran gehen.
Das Stichwort heist hier ganz einfach: Schräger als alle anderen, verrückter als alle anderen, einfach nicht die Normalität. Ihr müsst einfach anders sein.

Wie komme ich an solche Ideen?

Genau, davon dass wir das hier schreiben, davon bekommt ihr noch keine außergewöhnlichen Ideen. Das ist richtig, aber ihr sollt das Rad auch nicht neu erfinden. Partys gibt es schon seit einigen vielen Jahren und im Endeffekt wollen wir ja genau das fabrizieren. Die Kunst an der ganzen Sache ist es mit den gewissen Kleinigkeiten die Sache für den Besucher reizvoll zu machen.
Es ist ein Mix zwischen dem Sammeln von Eindrücken und der eigenen Kreativität, der euer Konzept vervollständigen sollte. Schaut euch auf diversen Veranstaltungen um, redet mit Leuten, was sie mögen und macht euch außergewöhnliche Gedanken.

Bei mir hat sich bewährt immer einen Stift und ein Notizbuch dabei zu haben. Ihr sitzt in der Bahn und euch kommt eine Idee, dann also aufschreiben oder ins Handy tippen, hauptsache es geht euch nichts verloren.

Wenn ihr als Team Ideen gesammelt habt, dann tragt diese zusammen und redet darüber was ihr realisieren wollt und haltet das alles in einem groben Konzept fest. Am besten natürlich schriftlich. Im digitalen Zeitalter bietet sich hier natürlich ein internes Forum an, dass ihr zum kontinuierlichen Gedankenaustausch nutzen könnt, falls ihr euch nicht täglich seht. Ein Wink an alle Großstadtkinder 😉

Setzt euch keine Grenzen, es ist durchaus möglich einen verrotteten VW-Bus zu organisieren, ihn als schräges DJ-Pult umzubauen und nachts an einen Badesee zu schaffen und 100 Leute mitzuschleifen und richtig die Sau rauszulassen.
(Das war eben eine spontane Idee und soll für euch nur eine Anregung sein und schließt allerdings mit ein, dass der Badesee sauber hinterlassen wird.)