1601E.jpgHeute in unserem Testlabor der UREI 1601E mit integrierter Effekteinheit, der uns von Schey Veranstaltungstechnik zur Verfügung gestellt wird. Ein Dankeschön an dieser Stelle.

Getestet haben wir dieses Pult im „Daheim“ Einsatz und auf einem Event. So genug gefaselt, los gehts….

Auspacken:

Wir bekamen das Pult sorgfältig verpackt in einem Gang-Case, also die Verschlüsse aufgemacht und zum Vorschein kommt der UREI 1601E. Sofort ins Auge fällt die in komplett schwarz gehaltene Deckplatte. Da die verschiedenen Sektionen aber mit weisen Linien abgegrenzt sind, wirkt alles sehr aufgeräumt. Schon beim ersten Blick, weis man wo man die Schalter umzulegen hat. Nur die Effekteinheit auf der linken Seite wirkt kompliziert, was Sie auch ist.

1601E.jpg

Etwas ungewöhnlich erscheint die Frontpartie des Mixers, an der sich der Anschluss für die Kopfhörer befindet. Überdies können dort Cross – und Linefader Kurve eingestellt werden.

1601Ef.jpg

Nach kurzer Eingewöhnungsphase stellt sich das aber nicht als Problem heraus.

Anschliessen

So wir wollen endlich mal den Mischpult antesten und stopfen ihn zwischen unsere zwei Plattenspieler und CD Player. Dank zwei getrennter Erdungsschrauben ist auch das Anschliessen der Turntables ohne Ärgernisse zu meistern. CD Player schliessen wir üblicherweise bei Line In an.

1601Eb.jpg

Master und Booth Out können via Chinch oder XLR verkabelt werden. Auffällig ist, dass kein Record Out vorhanden ist, was wir sehr vermissten. Das Effektrouting ist an der Abbildung ohne große Probleme zu erkennen und sollte keine Probleme aufkommen lassen. Wir beschränken uns bei diesem Test allerdings auf das integrierte Effektgerät.